Firmenhomepage Teil 1 – Definieren Sie klare Ziele!

Firmenhomepage ZieleBevor Sie Ihre eigene Firmenhomepage erstellen, sollte Sie sich die alles entscheidende Frage stellen, welche Ziele werden Sie mit Ihrer Internetseite verfolgen und was wollen Sie mit Ihrer Homepage erreichen. Denken Sie gründlich darüber nach, welche Zielgruppe für Sie überhaupt in Frage kommt und welche Gewinne Sie sich von Ihren potenziellen Kunden erhoffen. Im Folgenden werden die wesentlichen Ziele, die Sie ganz bewusst beim Erstellen und Vermarkten Ihrer eigenen Internetseite anstreben sollten, erörtert.

Als Inhaber eines Unternehmens ist es wichtig sich klare Ziele vor Augen zu setzen. Entwickeln Sie verschiedene Maßnahmen, die Sie ständig verbessern werden, denn nur so wird es für Sie möglich sein, wünschenswerte Ergebnisse zu generieren.

 

 

Erzielen Sie die bestmöglichen Gewinne!

Für alle Unternehmer ist es eminent, schon im Vorfeld sich Gedanken darüber zu machen, welche Umsätze Ihre Firma erbringen könnte. Sie haben ein Unternehmen und präsentieren es im Internet. Bedenken Sie, wie Sie Ihre Umsätze mit Hilfe Ihrer Firmenhomepage steigern könnten. Betriebswirtschaftliche Ziele sind für Ihr Unternehmen von großer Relevanz, denn sie sind sowohl leicht und unkompliziert messbar als auch in verschiedenen Perioden schnell und einfach vergleichbar. Der wahre Erfolg Ihres Unternehmens lässt sich jedoch nicht allein durch bloßen Umsatz messen, natürlich ist er der maßgebende Faktor, nichtsdestoweniger sollten Sie auch andere Aspekte in Betracht ziehen, die zum Erfolg Ihres Unternehmens im Internet führen werden, wie z.B. die Gewinnspanne einzelner Produkte, Conversion Rate oder die Kaufhäufigkeit. Achten Sie also nicht allein auf den Umsatz, sondern auch auf andere betriebswirtschaftliche Elemente.
Überprüfen Sie Ihre Statistiken!

Um sich einen Eindruck darüber zu machen, wie viele Internetbesucher Ihre Firmenhomepage anklicken, sollten Sie dazu entsprechende Statistik-Software benutzen, z.B. Google Analytics. Die Anzahl der Visitors ist eine relevante und aussagekräftige Grüße, die Sie leicht überprüfen können. Achten Sie aber genau darauf, dass Sie nicht Ihre eigenen Zugriffe zu den Statistiken hinzuzählen.
Die Zahl der Seitenaufrufe ist eine ausschlaggebende statistische Größe, dank der Sie wichtige Informationen über Ihre Besucherzahlen erhalten können. Es lohnt sich aber zu wissen, dass ein Seitenaufruf unter einem bestimmten Zeitwert, gar nicht von Ihnen in die Statistik gezählt werden sollte, denn es handelt sich hier nicht um potenzielle Interessenten.
Der Wert Hits ist für Ihre Firmenhomepage irrelevant. Viele Menschen wissen gar nicht, was mit diesem Termin gemeint wird. 1000 Hits bedeuten nicht, dass Ihre Internetseite von 1000 Besuchern angeklickt worden ist. Mit dieser Größe werden die Aufrufe einzelner Seitenelemente gerechnet. Wenn also Ihre Webseite z.B. aus vielen Bildern besteht, werden automatisch entsprechend viele Hits gemessen. Heutzutage sind Hits keine maßgebende Größe mehr, denn jede Internetseite besteht aus vielen Dateien. Somit könnte man Hits als eine übertriebene Besucheranzahl verstehen. Lassen Sie sich davon nicht täuschen, denn es ist nur ein trügerischer Erfolg.
Überprüfen Sie Ihre Statistiken regelmäßig. Seien Sie nicht zu optimistisch, was alle statistische Daten angeht, denn bei vielen ist Vorsicht geboten. Unglücklicherweise verzeichnen Internetstatistiken hauptsächlich quantitative und nicht qualitative Werte. Deshalb ist es für Sie lohnenswert statistische Ziele mit den so genannten „weichen Zielen“ zu mischen.
Weiche Ziele – sammeln Sie lobende Kundenmeinungen!

Es gehört zu keiner leichten Aufgabe weiche Ziele zu messen. Diese Art von Zielen eignet sich nur beschränkt zu einem Soll-Ist -Vergleich. Man kann natürlich die Relevanz Ihrer Firmenhomepage an Kundenfeedbacks messen. Eine interessante Methode wäre eine Befragung bei Kunden zur Markenbeliebtheit Ihrer Produkte oder Dienstleistungen durchzuführen. Es lässt sich aber nie genau herausfinden, wie die Ursachen-Wirkungs-Relation bei weichen Zielen aussehen wird. Nichtsdestoweniger wäre es rentabel sich einfach auf bestimmte Methoden zur Messung von weichen Zielen festzulegen. Sie könnten entsprechende Informationen miteinander vergleichen, wie z.B. den Prozentsatz der Besucherzahlen auf Ihrer Homepage mit den Verkaufszahlen. Dank der regelmäßigen Messung dieser Angaben könnten Sie überprüfen, ob die Werte inzwischen gestiegen oder gesunken sind.
Zufriedene Kunden sind die besten Kunden, deshalb fragen Sie Ihre Kunden z.B. per E-Mail nach ihren Meinungen bezüglich der erworbenen Produkte bzw. Dienstleistungen und publizieren diese Feedbacks dann auf Ihrer Firmenhomepage. Hierbei wäre zu beachten, dass Kundenmeinungen von großer Bedeutung für Ihr Unternehmen sind: erstens, weil sie Ihre Umsätze steigern können und zweitens, weil sie auch deutlich zu der Beliebtheit Ihrer Firma beitragen.
Am besten alles mixen!

Suchen Sie einfach von allen das Beste heraus. Vergleichen Sie die Maßnahmen, die Sie verwendet haben mit den Resultaten, um rational beurteilen zu können, ob Ihre Firmenwebseite wirklich erfolgreicher geworden ist. Fragen Sie sich, welche der eingesetzten Methoden die effektivsten waren. Versuchen Sie die erfolgreichsten Maßnahmen miteinander zu kombinieren und Sie werden mit Sicherheit schon bald die ersten Erfolge feiern können!


Interessante Artikel:
No responses yet

Hinterlasse eine Antwort


− sechs = drei


*